Ingwer für die Zubereitung von Tee mit 8 Rezepten

Ingwer / Zingiber officinale ist nicht nur eine beliebte Zutat für Speisen. Auch für die Zubereitung von Tee wird er oft verwendet. Er gibt Gerichten und Getränken durch seinen aromatischen, leicht scharfen Geschmack, eine besondere Note.

Auch wenn Ingwer eines der ersten asiatischen Gewürze in Europa war, und bereits von Griechen und Römern geschätzt wurde, war er bis vor nicht all zu langer Zeit eher ein Exot in deutschen Küchen. Mittlerweile hat die Heilpflanze des Jahres 2018 jedoch Einzug in viele deutsche Haushalte gefunden. In Asien, der ursprünglichen Heimat des Ingwers, wird die Pflanze schon seit Jahrtausenden genutzt und hoch geachtet.

Dabei ist die Grenze zwischen Gewürz und Heilmittel fliessend, gemäss der Feststellung von Hippokrates:

“Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein”.

Herkunft und Inhaltsstoffe

Ingwer benötigt für optimales Wachstum feucht-warmes Klima, ähnlich wie auch die Teepflanze Camellia sinensis. Man vermutet Indien als ursprüngliche Heimat, allerdings wächst die Pflanze in weiten Teilen des tropischen Südostasiens wild.

In dieser Region liegen auch die fünf grössten Ingwer Produzenten:
Indien
China
Nepal
Indonesien
Thailand

Kultiviert wird Ingwer heute aber in vielen anderen Ländern, auch ausserhalb der Tropen und Subtropen.

Als Gewürz und Gemüse wird das Rhizom des Ingwers verwendet. Hier speichert die Pflanze Nährstoffe, ähnlich wie die Kartoffel in ihren Knollen. Da sich das Rhizom grösstenteils unterirdisch befindet, wird es oft irrtümlich als “Wurzel” bezeichnet. Die eigentlichen Wurzeln bilden sich am Rhizom, und nur über sie werden wurzeltypisch Nährstoffe und Wasser aufgenommen.

Das Rhizom ist mehrjährig. Aus ihm wachsen einjährige Blattstiele. Wenn diese zu welken beginnen, kann das Rhizom geerntet und verwendet werden.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind Zingeron, Shogaolen und Gingerol. Letzeres ist verantwortlich für die Schärfe des Ingwers. Weiterhin findet man Vitamin C, Magnesium, Eisen, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor. Alle Inhaltsstoffe unterliegen je nach Sorte, Anbauort und Jahr Schwankungen.

Verwandte des Ingwers

Ingwer gehört zur Pflanzenfamilie der Ingwergewächse.

Bekannte Verwandte sind:
Kurkuma / Gelbwurz 
Kardamom
Galgant

Weniger bekannte Vertreter sind:
Guineapfeffer (ein pfefferähnliches Gewürz)
Gewürzlilie  
Zitwer 

Alle sechs Arten werden ebenfalls als Gewürz- und Heilpflanzen verwendet.

Medizinische Verwendung von Ingwer

Ingwer wird in vielen Ländern Asiens in der traditionellen Medizin verwendet.

Beispiele:
Traditionelle chinesische Medzin oder kurz TCM
Ayurveda (Indien)
Jamu (Indonesien)
Kampo (Japan)

Ingwer wirkt wärmend und wird bei Erkältungen gerne verwendet. Zudem kann er gegen Reiseübelkeit eingesetzt werden. Ein intaktes Immunsystem schützt vor Krankheiten, und auch hier kann Ingwer beistehen. Man setzt ihn im Vorfeld von Gesundheitsstörungen ein, also bevor man beispielsweise eine “Erkältung” bekommt.

Ingwer zur Zubreitung von Tee

Reiner Ingwertee

Die Zubereitung von reinem Ingwertee ist denkbar einfach. Nicht zu wenig Ingwer dünn schälen, würfeln und mit kochendem Wasser übergiessen. Menge und Ziehzeit richten sich nach Ihrem Geschmack, aber auch nach der Schärfe des Ingwers. 10 - 20 Minuten Ziehzeit sind meist ausreichend. Um den Geschmack hervorzuheben, sollte frischer Zitronen- oder Limettensaft zugegeben werden. Zum Süssen kann man guten Honig oder alternativ Agavensirup verwenden.

Intensiver wird das Ganze, wenn Sie den Ingwer in einem Topf mit geschlossenem Deckel 10 - 20 Minuten (oder länger) mit Wasser köcheln. Hierbei können Sie einen Vorrat zubereiten. Nach dem Abfiltern in eine saubere Flasche hält sich der ungesüsste Tee mehrere Tage im Kühlschrank.

Ingwer Shot

Mit der geköchelten Variante können Sie sich auch einen schnellen "Ingwer Shot" mixen. Einen Schuss aus der Vorratsflasche in ein kleines Glas geben, ein paar Spritzer Zitrone dazu, und "runter damit". Dieser "Kurze" kann sehr scharf sein, was nicht jeder verträgt. Mit etwas Orangensaft wird der Shot milder und bekömmlicher. 

Ein Ingwer Shot wirkt belebend ohne Koffein, zudem soll er vor Erkältungen schützen.

Für alle Rezepte kann man getrocknete Ingwerstücke verwenden. Der Vorteil dabei ist, dass man diese nicht mehr schälen und zerkleinern muss. Ausserdem ist getrockneter Ingwer, ähnlich wie echter Tee, problemlos über viele Monate haltbar.

Wichtig für ein gutes Ergebnis ist, nicht zu wenig Ingwer zu verwenden! Wenn der Tee zu stark wird, kann er verdünnt werden.

Ingwer Sirup

Selbstgemachter Ingwersirup bietet eine einfache Möglichkeit, um Ingwer haltbar zu machen und Ihren Lieblingstee zu süßen, egal ob heiß oder kalt.

Zum Konservieren benötigt man, ähnlich wie bei Marmelade, relativ viel Zucker:
1 Tasse Ingwerstücke, frisch oder getrocknet 
1 Tasse Rohrzucker
3 - 4 Tassen Wasser

Den Ingwer mit dem Wasser aufkochen, und danach 30 - 60 Minuten bei geschlossenem Deckel simmern bis die Flüssigkeit leicht eindickt. Durch ein Sieb in ein sauberes Auffanggefäss abgiessen, den Ingwersud in den Topf zurück schütten, den Zucker beigeben, und dann langsam bis zur gewünschten Konsistenz einkochen. In ein sauberes Schraubglas umfüllen und im Kühlschrank lagern.

Mit diesem Sirup können Sie Ingwertee herstellen (in heisses Wasser einrühren), oder sie können andere Tees damit aromatisieren und gleichzeitig süssen.

Variante: Ein Stück echte Vanille kann zur Verfeinerung mitgekocht werden.

Ingwer mit schwarzem Tee

Eine geschmacklich sehr ansprechende Art der Ingwer Zubereitung ist die mit schwarzem Tee. Am besten eignen sich kräftige Sorten, zum Beispiel aus Assam oder Kenia. Geben Sie nach Geschmack ein wenig Ingwer zum schwarzen Tee und giessen sie ihn auf wie gewohnt. Möchten Sie eine intensivere Form der Zubereitung, kochen Sie den Tee mit dem Ingwer auf, und lassen Sie danach die Mischung 5 - 10 Minuten ziehen. Ist der Tee zu stark, verdünnen Sie ihn mit heissem Wasser.

Man kann diese Zubereitung von schwarzem Tee mit Ingwer problemlos erweitern. Geben Sie beispielsweise Rooibos oder Honeybush noch dazu, oder eine Prise Kardamom, oder gestossenen schwarzen Pfeffer.

Folgende Gewürze haben sich als weitere Zutaten besonders bewährt bei der Zubereitung von schwarzem Tee mit Ingwer:
Rooibos
Honeybush
Lapacho
Kardamom
Zimt
eine Prise Garam Masala Gewürzmischung
gestossener schwarzer Pfeffer
ein Hauch gestossene Gewürznelke

Ingwer mit grünem Tee

Grüner Tee wird von den allermeisten Teefreunden nicht kochend aufgegossen. Er wird dadurch zu bitter und kann ausserdem zu Übelkeit führen. Ingwer hingegen benötigt kochendes Wasser um sein volles Aroma abzugeben. Hier gibt es also ein Problem bei der Zubereitung, das man aber leicht umschiffen kann.

Bereiten Sie Grüntee und Ingwer getrennt zu, und giessen Sie anschliessend beide Tees zusammen. Sehr gut schmeckt Sencha mit Ingwer, aber auch andere grüne Tees eignen sich. Probieren Sie einfach verschiedene Sorten aus!

Auch alle anderen echten Tees, also weisser und gelber Tee, Oolong und Pu-Erh, können mit Ingwer zubereitet werden. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

Ingwer mit Pu-Erh

Wer den erdigen Geschmack von Pu-Erh mag:

Pu-Erh + Lapacho + Ingwer sind ein heisser Tip.

Der erdige Pu-Erh mit dem rindenartigen Geschmack des Lapacho ist in Ergänzung mit Ingwer ein echtes Erlebnis. Auch hier gilt: gemeinsam aufgekocht intensiviert sich der Geschmack.

hund00021