darjeeling – feinster tee aus dem himalaya

darjeeling kennt jeder, der sich mit tee intensiver beschäftigt.
der name ist britisch geprägt und geht auf zwei ähnlich klingende tibetische wörter zurück:

dorje = blitz und donner/ gewitter

ling = platz/ort/stelle

dorje-ling bedeutet also in etwa der ort der gewitter/der ort von blitz und donner.

die briten übernahmen die wörter in ihre sprache. darjeeling ist folglich ein lehnwort, bei dem tibetische begriffe an die sprache der kolonialmacht angepasst wurden.

wolken und nebel sind, neben einer reihe anderer faktoren, wichtig für das gute gedeihen von teepflanzen.

verwendung des namens darjeeling

der name wird in drei verschiedenen zusammenhängen benutzt:

1. indien ist ein riesiges land, das in verschiedene bundesstaaten aufgeteilt ist. einer dieser bundesstaaten ist westbengalen. westbengalen ist wiederum in distrikte unterteilt. einer dieser distrikte ist darjeeling.

2. der name des distrikts leitet sich ab von der distrikthauptstadt, die folglich ebenfalls darjeeling heisst. für diese rel. kleine stadt wird also ursprünglich der name darjeeling verwendet. alle anderen verwendungen leiten sich von ihr ab.

3. um die hauptstadt herum wird tee angebaut, der auch darjeeling genannt wird.

darjeeling ist:

-ein indischer distrikt

-eine indische distrikt-hauptstadt

-ein tee

der distrikt darjeeling

der distrikt darjeeling liegt im äussersten norden von westbengalen.

hier sind drei teeanbaugebiete zu finden:

1. + 2.: in der eher flachen ebene vor dem himalaya liegen terai und dooars. diese beiden gebiete gegeneinander abzugrenzen, ist nicht immer leicht, weshalb teilweise auch zusammengefasst von terai/dooars gesprochen wird. beide anbaugebiete erstrecken sich über die grenzen des distrikts darjeeling hinaus.

die in darjeeling liegenden gebiete von terai/dooars dürfen ihre tees nicht darjeeling-tee nennen!

3. das rel. kleine teeanbaugebiet um die stadt darjeeling. nur die tees von hier dürfen sich auch darjeeling-tee nennen!

die stadt darjeeling

die stadt darjeelinjg gibt dem distrikt und dem tee den namen.
sie liegt auf knapp 2.200m und hat rund 120.000 einwohner. die briten bauten sie auf grund der klimatisch milden lage ab 1835 als urlaubs- und luftkuort für ihre beamten, soldaten und deren familien aus.

die stadt ist heute noch stark geprägt von dieser kolonialen phase, und versprüht einen ganz besonderen charme.

in darjeeling stadt endet die 1881 eröffnete darjeeling-himalayan-railway.

man musste als besucher eine schwierige an- und abreise nach darjeeling einplanen, und der abtransport des tees war ebenfalls langwierig, zudem kostspielig. … eine bahnverbindung musste also dringend gebaut werden.

weiterlesen: die darjeeling himalayan railway › tee-fokus

alte fotos aus darjeeling:

darjeeling tee

es ist der tee, der den namen darjeeling weltbekannt gemacht hat!

um von teelieferungen aus china unabhängig zu werden, suchten die briten nach geeigneten anbaugebieten in ihren kolonien. den ersten tee in darjeeling baute ab 1841 dr. campbell an. er war der “superintendent” des sanatoriums in darjeeling, und erhielt teesamen aus dem botanischen garten in kalkutta. 

er legte erfolgreich einen ersten kleinen teegarten in beechwood an, ein paar kilometer entfernt von darjeeling stadt. seinem beispiel folgten andere briten, die ebenfalls im kleinen massstab versuchsweise teegärten anlegten.

ab 1852 wurde dann im professionellen rahmen tee um die stadt darjeeling angebaut, wobei puttabong und steinthal die ersten estates waren. sie existieren heute noch.

beim “distrikt darjeeling” war bereits erwähnt worden, dass nicht jeder tee der im distrikt angebaut wird, sich auch darjeeling tee nennen darf. nur die beim staatlich kontrollierten "tea board of india" registrierten teegärten, dürfen ihrem tee den namen darjeeling geben:

Das Tea Board of India trägt die Verantwortung zur Vergabe von Zertifizierungsnummern für den Export von bestimmten Teeherstellern. Diese Zertifizierung soll den Ursprung des Tees sicherstellen, welches die falsche Kennzeichnung von seltenen Tees aus Darjeeling reduziert.

Quelle: Tea Board of India – Wikipedia

was macht den tee aus darjeeling so einzigartig?

Die Teegärten liegen auf bis zu 2.000m Höhe, wodurch die Pflanzen intensives Sonnenlicht erhalten, die Temperaturen aber vergleichsweise niedrig bleiben. Diese Kombination läßt beinahe einzigartige Tees in Darjeeling entstehen, die in ähnlicher Form lediglich im angrenzenden Sikkim und Nepal zu finden sind.

Die Ernte, die rein von Hand erfolgt, wird in verschiedene Pflückperioden eingeteilt, wobei First Flush (FF) und Second Flush (SF) die wichtigsten sind. Zwischen FF und SF bestehen qualitativ keine Unterschiede. Beide Ernten sind Spitzenprodukte, besitzen aber geschmacklich unterschiedliche Schwerpunkte.

Der FF wird von Februar bis Mai gepflückt, und zeichnet sich durch fruchtige, teilweise zitrusartige, leichte Aromen aus. Der Aufguss ist hell goldgelb.

Die Ernte des SF beginnt im Juni, und zieht sich bis in den August hinein. Er ist körperreich, warm, und vergleichsweise kräftig. Sein Aufguss ist dunkler als beim FF.

Quelle: Teegasse/Darjeeling

neben den beiden haupternten FF und SF gibt es noch eine "autumnal" genannte herbsternte, die in europa jedoch immer noch recht unbekannt ist. je nach erntejahr, können jedoch auch diese pflückungen aromatische tees hervorbringen.

innerhalb der FF periode existiert zudem noch eine besonderheit: die allerersten pflückdurchgänge/invoices nach der winterruhe, sind bei kennern besonders beliebt. um sie rasch mit diesen tees beliefern zu können, werden sie per flugzeug nach deutschland gebracht, und entsprechend nennt man sie auch "flugtees".

zudem sind fast alle teegärten in darjeeling mittlerweile dazu übergegangen, neben schwarztees auch andere teearten anzubieten. so sind oolongs, grün- und weisstees erhältlich.

die besten tees von dort bleiben aber die schwarzen.

hund00021